Fasnacht 2020: Konstanz im Freu(n)de-Modus

#Fasnacht #Konstanz

Fasnacht 2020: Konstanz im Freu(n)de-Modus

Kunterbunte Narrenkostüme, fröhliche Umzüge, traditionsreiches Feiern auf Straßen, Plätzen und am See: Beim närrischen Treiben in der Fasnachts-Hochburg Konstanz ist die fünfte Jahreszeit quirlig-pulsierend, das Brauchtum lebendig und die Menschen mit Leidenschaft dabei – denn hier wird miteinander gefeiert, geschunkelt, geflirtet und gesungen. Und am 6.1. startet bereits die heiße Phase der Session 2020. Zu den Highlights der Straßenfasnacht der größten Stadt der Vierländerregion Bodensee gehören u.a. der Butzenlauf als eine der ältesten Fasnachtstraditionen Süddeutschlands, der populäre Hemdglonker in Nachthemden und -mützen am „Schmotzigen Dunschtig“, der seinen Ursprung in Konstanz selbst hat, und die spektakuläre „Hexenverbrennung“ am Vorabend des Aschermittwochs.

Das traditionelle Wecken am Morgen des „Schmotzigen Dunschtig“ beginnt früh und überrascht mit einer einzigartigen Atmosphäre. Bei einem Umzug in die ausgelassene Stimmung eintauchen, gemütlich in einer der urigenen Weinstuben oder im Narrenzelt von Guggenmusik begleitet die Fasnachtszeit genießen – das und viele weitere Möglichkeiten bietet die Konstanzer Fasnacht seit Jahrhunderten. Wer einmal dabei war, kommt immer wieder – garantiert…!

Fasnacht am Bodensee

Eine besondere Mischung aus mittelalterlichen Fasnachtsbräuchen und moderner Festkultur: Über 80 Narrenzünfte leben und feiern die fünfte Jahreszeit in Konstanz bis heute aktiv. Mit ihren facettenreichen, in der Regel von Hand gemachten Kostümen und farbenfrohen Masken bieten sie einen Einblick in das schwäbisch-alemannische Brauchtum. Eine wundersame, fröhliche Welt voller Charme, Witz und handgemachter Musik…
Tipp: Den Fasnachtsflyer für 2020 herunterladen oder direkt an der Tourist-Information am Bahnhof abholen und ihn als Narrenfahrplan in die Tasche packen. Danach Freunde und Familie informieren, sich zu bunten Abenden, Bällen oder Umzügen verabreden oder diese gemeinsam planen. Und dann einfach in diese närrische Welt eintauchen und die einzigartige Stimmung genießen… Denn Fasnacht macht gemeinsam am meisten Spaß!

Weitere Informationen auf www.konstanz-info.com

Fasnacht am Bodensee

2 Gedanken zu „Fasnacht 2020: Konstanz im Freu(n)de-Modus

  • 4. Januar 2020 um 9:29
    Permalink

    Ho Narro! Fasnacht in Konstanz
    Nächster Termin: 19.-26.2.2020
    Tipp: Den kostenlosen Fasnachts-Flyer herunterladen – hier klicken! (PDF)

    Veranstaltungen vor dem Schmotzigen Dunschtig
    Datum Veranstaltung Ort Zeit
    6.1.20 Schneeschreck Erwachen, NV Schneckenburg e.V. 1921 Geschwister Scholl Schule 17.30 Uhr
    6.1.20 Fasnachtsausrufen, Alt-Konstanzer Hanselezunft e.V. 1. Marktstätte, 2. Obermarkt Konstanz 18 Uhr
    7. – 9.2.20 Narrentage der Narrenvereinigung Hegau-Bodensee, Krebsbachputzerzunft Eigeltingen Eigeltingen ganztägig
    11.2.20 SWR-Sendung “Konstanzer Fasnacht”, Kamelia Paradies + NG Niederburg Konzil 20.15 Uhr
    14. – 16.2.20 16. Seenarrentreffen, NZ Die Pfaffenmooser Reichenau Waldsiedlung ganztägig
    16.2.20 Internationaler Frühschoppen, Vereinigung Konstanzer Narrengesellschaften Konzil Konstanz 10 Uhr
    16.2.20 Höriumzug, NZ Mooser Rettich Moos 14 Uhr
    17.2.20 Hall Of Fame Fasnachtsedition, NG Niederburg Spiegelhalle 19 Uhr
    19.2.20 Hemdglonker-Umzug, Narrizella Ratoldi Radolfzell 19 Uhr
    19.2.20 Butzenlauf, Gemeinschaft der maskentragenden Zünfte e.V. Schnetztor 20 Uhr

    Guggenmusik, Narrenpartys, Umzüge wie der Butzenlauf als eine der ältesten Fasnachtstraditionen Süddeutschlands, der populäre Hemdglonker in Nachthemden und -mützen am “Schmotzigen Dunschtig”, spektakuläre Hexenverbrennungen am Fasnachtsdienstag und weitere närrische Elemente stellen in Konstanz die normalen Verhältnisse während der schwäbisch-alemannischen Fasnacht auf den Kopf.

    Quelle: Marketing und Tourismus Konstanz GmbH

  • 4. Januar 2020 um 9:35
    Permalink

    Fasnacht am Bodensee: Vier Länder feiern die fünfte Jahreszeit

    Trommelschläge, bunte Kostüme und närrisches Treiben: die vier Länder rund um den See feiern die fünfte Jahreszeit. Einst sollten die altehrwürdigen Masken und der Klang der Fanfaren den langen Winter vertreiben. Heute ist die Fasnacht einer der Höhepunkte der Winterzeit, bei dem jahrhundertealtes Brauchtum jedes Jahr aufs Neue zum Leben erweckt und rauschend gefeiert wird. Bei zahlreichen Umzügen, Bällen und närrischen Aktionen lassen sich traditionsreiche Masken und Hästräger aus vier verschiedenen Ländern bestaunen, wodurch die Fasnacht am Bodensee erst einzigartig wird.

    Übrigens: die “Schwäbisch-Alemannische Fastnacht” wurde im Jahr 2014 in das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen.

    Ho Narro! – So feiert die größte Stadt am See
    Mit dem traditionellen Butzenlauf, einer der ältesten Fasnachtstraditionen Süddeutschlands, übernehmen die Narren für die kommenden Tage das Regiment in Konstanz. Am Hemdglonker (Schmotziger Dunschtig) ziehen die in weißen Nachthemden gekleideten Umzugsteilnehmer singend und lärmend durch die Gassen. Ein weiterer Höhepunkt der Konstanzer Fasnacht ist der Sonntagsumzug durch die historische Innenstadt.

    Hänselejuck und Narrengericht: Unterwegs am Überlinger See
    Mit seinen schönen Plätzen, den alten Gebäuden und eleganten Häusern ist Überlingen eine der bezauberndsten Städte am Bodenseeufer. Der Fasnachtssamstag ist sicherlich der richtige Moment für einen Besuch, wenn die traditionellen Hänsele Peitschen knallend, lärmend und hüpfend durch das mittelalterliche Franziskanertor und die erleuchtenden Straßen ziehen, um nicht nur dem Winter den Garaus zu machen. In Stockach, nordwestlich von Überlingen, tagt am Schmotzigen Dunschtig das traditionsreiche „Hohe Grobgünstige Narrengericht zu Stockach“. Personen des öffentlichen Lebens, darunter häufig Landes- oder Bundespolitiker müssen vor dem närrischen Rügegericht die bissige Rede des Klägers über sich ergehen lassen.

    Mittelalterliche Schreier und Hexen in Oberschwaben
    Einige der charakteristischsten Masken der schwäbisch-alemannischen Fasnacht findet man in Oberschwaben. Hier besteht eine lange Fasnachtstradition, die in einigen Fällen auf die große Pest im XIV. Jahrhundert zurückgeht. In Bad Saulgau erinnert der Dorausschreier (der Türschreier) an eine Pestgestalt, die bewaffnet mit einem Korb an einem sehr langen Stock Lebensmittel zu den Kranken brachte. Besonders beeindruckend ist der Hexentanz der Schrättele von Bad Waldsee, die um Mitternacht den Beginn des Schmotzigen Dunschtig mit einem Tanz um ein großes Feuer einläuten. In Bad Saulgau ist der Fasnachtsfreitag den Kindern gewidmet, die sich traditionell verkleiden und das Gesicht mit Kohle schwärzen, um sich bei einem großen Ball mit Spielen, Süßigkeiten und anderen Leckereien zu vergnügen.

    Fasnacht in St.Gallen, Liechtenstein und Vorarlberg
    Früh auf den Beinen muss man sein, um die traditionelle Aaguggete in St.Gallen nicht zu verpassen: Am Schmotzigen Dunschtig um 6 Uhr morgens erwacht die UNESCO-Stadt aus der nächtlichen Trägheit und feiert die Fasnacht mit Masken, Bällen, Konfetti und der traditionellen Guggenmusik. Bis zum Fasnachtsdienstag löst in der Stadt ein Event das Andere ab. Wer Masken und Umzüge im nahe gelegenen Fürstentum Liechtenstein sucht, der wird im Dorf Schaan fündig, wo die Fasnacht besonders populär ist. Erst am Funkensonntag wird mit großen Lagerfeuern, Hexenverbrennungen und Klageliedern das Ende des närrischen Treibens gefeiert. In Voralberg wird ebenfalls bei Einbruch der Dunkelheit eine Stoffpuppe an einem Holzpfahl verbrannt.

    Ermatingen feiert die letzte Fasnacht der Welt
    Das Fischerdorf Ehrmatingen im Thugau feiert die sogenannte Groppenfasnacht bis zum vierten Sonntag der Fastenzeit. Der Überlieferung nach fand Papst Johannes XXII während des Konzils von Konstanz Zuflucht in Ermatingen und wurde mit gebackenen Groppen, kleinen Raubfischen, verköstigt. Dafür belohnte er die Einwohner indem sie die “letzte Fasnacht der Welt” feiern konnten, während anderswo bereits Buße auferlegt war. Das Wahrzeichen der Groppenfasnacht in Ermatingen ist der Gropp, ein riesiger Fisch aus Pappmasche, der bei keinem Umzug fehlen darf.

    Quelle: bodensee.eu

Kommentare sind geschlossen.